Darmgesundheit von Hund und Katze – Einfluss von Prä- und Probiotika Die Darmflora setzt sich aus einer Vielzahl "guter" und "böser" Bakterien zusammen. Wird ihr natürliches Gleichgewicht gestört, breiten sich gesundheitsschädigende Bakterien im Darm aus. Wir zeigen Ihnen, was Sie für die Darmgesundheit tun können. 6 Magen & Darm

Das intestinale Mikrobiom (Darmflora) von Dünn- und Dickdarm ist dicht mit einer Vielzahl unterschiedlicher Bakterienstämme besiedelt. In einem Tropfen Dickdarmflüssigkeit befinden sich alleine über 1 Milliarde Bakterien, die sehr empfindlich auf äußere und innere Einflussfaktoren reagieren.

Das Mikrobiom reagiert empfindlich auf:

  • Stress
  • Umwelteinflüsse
  • verdorbenes oder falsch temperiertes Futter
  • eine fehlerhafte Futterzusammensetzung
  • Infektionen und Krankheiten
  • Medikamente wie Antibiotika

Ist der Darm „krank“, leidet die Immunabwehr

Präbiotika, Probiotika – wo ist hier der Unterschied?

Ist die Wirkung von Probiotika überhaupt bewiesen?

Probiotika, also lebende Mikroorganismen, können die Darmflora von Hund und Katze stabilisieren. Ihr positiver Einfluss auf den Magen-Darm-Trakt und das Immunsystem von Hund und Katze wurde in mehreren Studien untersucht und nachgewiesen. Bei Analysen des Mikrobioms zeigte sich, dass die Anzahl der laktatbildenden Mikroorganismen unter der Fütterung eines Probiotikums zunimmt, während die der Clostridien abnimmt.

Präbiotika sind als unverdauliche Futtermittelbestandteile wichtige Nährstoffe der gesunden Darmflora. Sie fördern das Wachstum nützlicher Bakterien, die im Darm angesiedelt sind und unterstützen somit die Gesundheit des Tieres.

Zu den Präbiotika zählen:

  • Fructo- und Mannan-Oligosaccharide
  • Laktose
  • Laktulose
  • Pektin • Flohsamen
  • Weizen- und Haferkleie
  • Zellulose
  • Chia- und Leinsamen

Tipp: Präparate, die eine Kombination aus Pro- und Präbiotika enthalten, sind zur Darmsanierung von Hund und Katze besonders empfehlenswert.

Unser Tipp für Hund und Katze

Die WDT hat mit Tierarzt24 Enterokur Pro ein Ergänzungsfuttermittel auf den Markt gebracht, dass die Darmflora von Hund und Katze unterstützen kann. Enterokur Pro enthält vermehrungsfähige, milchsäurebildende Bakterien der Gattung Enterococcus faecium. Diese probiotischen Bakterien überstehen die Passage durch den Magen, vermehren sich im Dünndarm und siedeln sich aktiv im Dickdarm von Hund und Katze an. Hier verdrängen sie schädliche Keime und stabilisieren so die gesunde Darmflora. Enterokur Pro enthält mit Fructo- und Mannan-Oligosacchariden auch präbiotische Inhaltsstoffe, die einen schützenden Film auf der Darmschleimhaut bilden und zugleich eine wichtige Nahrungsgrundlage der natürlichen Darmflora sind. Bentonit, ein natürliches Tonmineral, bindet zudem schädliche Keime sowie deren Giftstoffe und schützt den Darm vor einer Übersäuerung.

Die Anwendung bietet sich zum Beispiel nach einem Magen-Darm-Infekt oder einer Antibiotikatherapie von Hund und Katze an. Das Ergänzungsfuttermittel kann aber auch therapeutisch – meist therapiebegleitend – vom Tierarzt empfohlen werden.

Unsere empfehlung

War dieser Beitrag hilfreich für Sie?

Ob Fragen, Wünsche oder Anregungen - wir freuen uns über Ihr Feedback!

Zum Kontaktformular